seit 1989

SeracJoeLogo-k

New VOM MONT BLANC ZUM MONVISO
gta 1 (Grande Traversata delle Alpi - Westalpen)
Vom Dach der Alpen zum Cottischen Kaiser
 

 

gta 1 - Vom Mont Blanc zum Monviso: Martigny > Villanova (Valle Pellice)

Level 3 bis 4: für Fortgeschrittene und Könner

Fahrleistungen: 7 Etappen mit 15 850 Hm bergauf, 15 100 Hm bergab und 409 km, Begleitfahrzeug

 

Die Grande Traversata delli Alpi (siehe gta) kann aufgeteilt werden:

Teil 1 (gta 1) führt vom Mont Blanc (Martigny) in 7 Etappen zum Monviso (Villanova).

Teil 2 (gta 2) führt vom Monviso (Villanova) in 6 Etappen zum Mittelmeer (Riva Ligure).

Landkarte

PROGRAMM: gta 1 - Westalpencross Mont Blanc > Monviso
Grande Traversata delle Alpi

SAMSTAG:

Anreise privat oder mit dem Serac Joe-Bus ab München-Hohenbrunn (Abfahrt gegen 9.00 Uhr) über Bregenz nach Martigny am Rhoneknie (Bahnhof, kostenlose Pkw-Abstellmöglichkeit, Treffpunkt gegen 18.00 Uhr), gemeinsames Abendessen mit Tourenbesprechung und Übernachtung in Hotel (Schweiz)

Höhenprofil

SONNTAG:

1. Etappe Nach Courmayeur am Mont Blanc (Aus dem Wallis zum Dach der Alpen) - ab Martigny am Rhoneknie (499 m) zum Lac de Champex (1490 m) und aus dem Schweizer Ferret-Tal auf einer uralten Schmugglerroute mit grandioser Schau auf den Walliser Eisriesen Grand Combin, die Dreiländerspitze Mont Dolent und die Südfluchten des Mont Blanc-Massivs über den Grand Col Ferret (2537 m) ins italienische Ferret-Tal. Schließlich auf dem Balconata-Trail im Antlitz des Daches der Alpen nach Courmayeur (1224 m), Mittagsrast im altehrwürdigen Wirtshaus Ferret und Cappuccino in der Elena-Hütte. Übernachtung in Hotel (Italien) und Abendessen in Restaurant. 2950 Hm bergauf, 2200 Hm bergab und 68 km, jeweils etwa 15 min Schieben bergauf und bergab - einfachere Variante mit 2100 Hm bergauf, 1350 Hm bergab und 59 km möglich

 

Höhenprofil

MONTAG:

2. Etappe Nach Bourg St. Maurice im Isere-Tal (Großes Mont Blanc-Kino) - ab Courmayeur (1226 m) über La Thuile (1496 m) auf einer alten Militärstraße durch das zauberhafte Vallone auf den Col de Chavannes (2603 m) mit Mont Blanc-Panorama. Grandioser Trail-Downhill auf den grünen Boden des Val Veny mit Pasta oder Polenta auf der Soldini-Hütte, gestärkt zum Col de la Seigne (2514 m) mit langer Trail-Abfahrt ins Tal am Gletscherbach, schließlich rasante Abfahrt auf legendärer Tour-Strecke nach Bourg St. Maurice (813 m), Übernachtung in Hotel (Frankreich) und Abendessen in Restaurant 2050 Hm bergauf, 2450 Hm bergab und 62 km, insgesamt etwa 30 min Schieben bergauf und etwa 10 min bergab

 

 

Höhenprofil

DIENSTAG:

3. Etappe Ins Arc-Tal unter den Eisdomen des Vanoise-Nationalparks (Über den höchsten Straßenpass der Alpen) - ab Bourg St. Maurice (813 m) abseits zum Lac de Tigne und auf der Grand Randonee im Bikepark nach Val d’Isere (1810 m). Im Sog der zahlreichen Rennradler und auf den höchsten Straßenpass der Alpen, Col d l’Iseran (2764 m). Nach der Rast im alten Passhaus tolle Asphaltabfahrt (auf allen anderen Wegen im Nationalpark herrscht striktes Bike-Verbot) durch die bezaubernde Hochgebirgslandschaft des Vanoise-Nationalparks ins malerische Bergdorf Bonneval-sur-Arc (1785 m). Abendessen und Übernachtung in Gasthof (Frankreich). 2600 Hm bergauf, 1650 Hm bergab und 70 km, kurze Schiebestücke im Bikepark

 

 


 

Höhenprofil

MITTWOCH:

4. Etappe Über den Montcenis ins Susa-Tal (Auch Hannibal war hier!) - ab Bonneval-sur Arc (1785 m) auf alten, aussichtsreichen Dynamite Trails um die Festung Montfroid zum Col de Sollieres (2639 m), auf lieblichen Wiesenpfaden durchs Land der Murmeltiere zum Lac du Montcenis (2110 m) mit der Montcenis-Hütte. Nach der Mittagspause auf beinharten Granatenwegen über den Col Clappier (2477 m) nach Susa (499 m), lebendiger Hauptort des gleichnamigen Tals Übernachtung und Abendessen in Hotel (sehr gute Küche, Italien). 1750 Hm bergauf, 3500 Hm bergab und 71 km, je nach Fahrkönnen mehr oder weniger lange Schiebepassagen am Col Clappier (insgesamt etwa 30 min), fahrtechnisch einfache Umfahrung auf alter, steingepflasterter Römerstraße möglich
 

Höhenprofil

DONNERSTAG:

5. Etappe Über den Assietta-Kamm ins Chisone-Tal (Schöner kann das Piemont nicht sein - tutti a bici!) - ab Susa (499 m) auf der landschaftlich reizvollen, auf weiten Strecken immer noch gekiesten Giro d’Italia-Route zum Fenestrelle (2176 m), weiter auf atemberaubenden Dynamite Trails (Gran Serin-Bergstraße) über die Cima Ciantiplagna (2785 m) zurr Assietta-Kammstraße mit dem Assietta-Monument (2566 m). Schließlich über die Batteria Gran Costa (2600 m) auf ehemaligen, heute wenig bekannten Alpinisteigen (gta-Pfaden) zu den hübschen Wandmalereien im piemontesischen Weiler Usseaux (1444 m). Abendessen und Übernachtung in Posto Tappa (Mehrbettzimmer in rustikalem, ehemaligen Bauernhof, Italien). 2700 Hm bergauf, 1750 Hm bergab und 51 km, keine längeren Schiebepassagen, Hinweis: Vom Colle delle Finestre kann auch direkt auf einer Straße nach Usseaux abgefahren werden, dann insgesamt 1700 Hm bergauf


 

Höhenprofil

FREITAG:

6. Etappe Ins Germanasca-Tal (Warum in diesen Winkel? - Weil er da ist!) - ab Usseaux (1444 m) im Rücken der gigantischen Fenestrelle-Sperre auf ehemaligen Militärwegen über den Col de Piz (2613 m) zum entlegenen Weiler Massello (1140 m) in einem hochalpinen, noch ursprünglichen Seitental des Valle Germanasca, Abendessen und Übernachtung in Gasthof (Italien). 1600 Hm bergauf, 1900 Hm bergab und 40 km, je nach Fahrkönnen längere Schiebepassage auf der gta-Mulattiera bergab durch das Vallone Massello (mindestens 30 min)

 

 

 

 

Höhenprofil

SAMSTAG

7. Etappe Ins Pellice-Tal (Dreizehn Seen und eine Kanone der legendären Baureihe 149) - ab Massello (1140 m) in die Germanasca-Kerbe und auf einer 20 Kilometer langen ex strada militare durch unwegsames Piemont-Bergland in die Conca di Calancia, weiter auf einem alten Nachschubweg über den Passo di Calancia (2683 m) zu den Tredici Laghi mit einer Cannone 149 in spektakulärer Warte. Schließlich auf Plattenwegen zum Kaiserblick (Monviso) am Colle Giullian (2451 m) und hinab in den kleinen Weiler Villanova (1240 m) am Ende des Val Pellice. Abendessen und Übernachtung in Posto Tappa (Mehrbettzimmer, Italien). 2200 Hm bergauf, 2100 Hm bergab und 47 km, etwa 75 min Schieben bergauf

 

 

 

 


 

 

SONNTAG:

Transfer mit dem Serac Joe-Bus nach Martigny (Startpunkt der Tour, Ankunft gegen 11.00 Uhr) und weitere Heimreise privat oder mit dem Serac Joe-Bus über die Schweiz und Bregenz nach München (Ankunft gegen 17.00 Uhr)

 

ANFORDERUNGEN der gta 1

Level 3 bis 4

 

Kondition

 

 

 

 

 

Fahrtechnik

 

 

 

 

 

15 850 Höhenmeter bergauf, 15 100 Höhenmeter bergab und 409 Kilometer in 7 Etappen, insgesamt zwei längere Schiebepassagen mit einer Dauer von bis zu 60 min:

Kondition - sehr gute Grundausdauer erforderlich - Richtlinie: 450 Hm in der Stunde auch über einen längeren Zeitraum hinweg

Fahrtechnik - eine sichere Fahrtechnik auf steinigen Wegen ist erforderlich