seit 1989

Nicht mehr buchbar!
Keine freien Plätze mehr

SeracJoeLogo-k

NORDWEST-PASSAGE
DER CANOL HERITAGE TRAIL
 Durch Kanadas Wildnis 

Kanada - Unterwegs mit Bike und Raft von Whitehorse (Yukon) über die Mackenzie-Berge nach Norman Wells (Nordwest-Territorien)

Level: Bike-Expedition mit Zelt, Schlafsack, Kocher und Raft

Fahrleistungen: etwa 20 Etappen mit 950 km Strecke und einen Höhenunterschied von 11 800 Hm bergauf und 12 300 Hm bergab

Preis pro Person: ca. 3300.- Euro Gesamtkosten (inkl. Flüge)
begrenzte Teilnehmeranzahl

Termine: 22.07. - 19.08.2017
(insgesamt 4 Wochen)
 

Tourguide: Achim Zahn

 

Ross-
River-
Bridge

... we didn’t have a chance. We’d run out of food. We’d drown in the rivers. The Trout creek section, would stop bikes dead ...,” bekamen vier Jungs aus Kanada zu hören, als sie von ihrem Plan erzählten, den Canol Heritage Trail mit Bikes in 10 Tagen ohne Verpflegungsdepots bewältigen zu wollen.
Biking the Canol - Incredibly remote, long-abandoned, wet, steep and full of bears. Should be fun, titelte ein amerikanisches Qutdoormagazin, nachdem die Yukon Frolics ihr Vorhaben 2012 erfolgreich umgesetzt haben.
In Kanada beginnt die Wildnis vor der Haustüre. Schwarzes Gold ist der Anlass, dass es hier am Ende der Welt, ein paar Grad südlich des Polarkreises überhaupt Wege gibt. Weil die US-Marine die Sicherheit der Tankschiffe mit Öl aus Alaska im Zweiten Weltkrieg nicht mehr gewährleisten konnte, entschied sich das Kriegsministerium für den Bau einer Pipline von den Ölquellen im Nordwesten Kanadas an die Grenze der Vereinigten Staaten. Fast 10 Monate im Jahr bedecken Schnee und Eis dieses Land. Das Licht der Mittsommersonne lässt die reißenden Flüsse, undurchdringbaren Wälder, die versumpfte Tundra, endlose Ebenen zerissen von wirren Canyons und überragt von schneebedeckten Bergen einer der entlegendsten Gegenden der Erde nur für kurze Zeit in einer warmen, farbenprächtigen Harmonie erstrahlen. Ohne zuvor einen Fuß in diese Wildnis gesetzt zu haben, verlegten amerikanische Soldaten im Winter 1943 Rohre mit einer Gesamtlänge von fast 1000 Kilometer und bauten entlang der Pipline eine Piste, die den Zugang zu den Pumpstationen ermöglichen sollte, mit denen das Öl über die Bergpässe geleitet wurde. Bald nach Fertigstellung der Erdölpipeline war der Krieg zu Ende. Der Preis für das Kanadische Öl (Canol, kurz für Canadian oil) war zudem sehr hoch, und so wurde das gesamte Projekt, das mehr als 300 Millionen Dollar gekostet hatte, im April 1945 – nach weniger als einem Jahr Öltransport – wieder eingestellt. Ein großer Teil der Einrichtungen und der Pipelines wurde abgebaut, ein anderer einfach zurückgelassen. Immer noch stehen verrottete Reste von Pumpstationen, Hütten, Brücken und alten Trucks entlang des Weges.
Angezapft wurden die reichen Erdölvorkommen von Norman Wells in den Northwest Territories. Die Ortschaft, “... wo das Öl ist ...”, liegt rund 100 Kilometer unterhalb des Polarkreises. Eine der rauesten und gottverlassensten Regionen. Erreichbar nur mit dem Flugzeug oder in den Sommermonaten über den Mackenzie River. Straßen gibt es hier keine. Die Pipline führte damals quer durch die Mackenzie Mountains zum Macmillan Pass. Eine mehrwöchige, etwa 350 Kilometer lange Trekking-Route folgt heute dem ehemaligen Weg des schwarzen Goldes in den Yukon. Das ist der Canol Heritage Trail -
finishing this challenge trail means climbing 10 major alpine passes; surviving a wilderness full of grizzly bears, wolves
and caribou; and fording hundreds of small creeks and three major rivers.
Nichts weiter als eine weggeschwemmte Brücke nahe dem Macmillan Pass markiert das Ende. Hier geht der Canol Trail in die Canol Road über. Diese Schotterpiste kann im Gegensatz zum Trail mit Jeeps befahren werden. Nach 220 Kilometern endet die Straße (North Canol Road) am Pelly River. Am anderen Ufer liegt die kleine Ortschaft Ross-River, setzt sich die Piste (South Canol Road) fort und mündet nach 226 Kilometern in den asphaltierten Alaska-Highway (Johnson’s Crossing), der nach Norden an Whitehorse, Hauptstadt des Yukon-Territoriums, vorbei Richtung Fairbanks und Anchorage führt.

Landkarte

DER PLAN > DIE NORDWEST-PASSAGE

 

22. Juli 2017

Direktflug nach Whitehorse (Yukon-Kanada)

Nach Ross-River

5 Tourentage
 

Whitehorse > Johnson’s Crossing (130 Km Alaska-Highway) > Ross-River (Ortschaft am Pelly River, 226 km South Canol Road)

Zum Macmillan Pass

4 Tourentage
 

Ross-River > per barge über den Pelly River > Macmillan Pass > Ram Head Outfitters Stan Simpson (218 km North Canol Road, 28 km Canol Heritage Trail)

Nach Norman Wells

10 Tourentage
 

Ram Head Outfitters Stan Simpson > Mackenzie-River (350 km Canol Heritage Trail) > per boat or air charter über den Mackenzie-River nach Norman Wells 

 

19. August 2017
 

Rückflug von Norman Wells über Yellowknife (Hauptstadt der Nordwest Territorien) und Vancouver oder Edmonton

 

INFOS

 

Yukon Frolics
 

http://yukonfrolics.blogspot.de/2012/08/bikepacking-north-canol-heritage-trail.html
Expeditionsbericht (Englisch) mit Fotos

 

Yukon Frolics
 

http://vimeo.com/59563106
Video: Bikepacking the North Canol Heritage Trail

 

Outpost
magazine

Ryan Murdock und Colin o’Connor
Story (Englisch) mit Fotos: Walking the Line

 

Serac Joe
 

seracjoe@t-online
GPS-Tracks der Nordwest-Passage mit Canol Heritage Trail

 

Adventurecycling
magazin

Ryan Stuart und Ryan Creary
Story (Englisch) mit Fotos: Biking the Canol

 

Alpacka Rafts

http://www.alpackaraft.com (Packrafts)