seit 1989

TransAlp-1

SeracJoeLogo-k

TRANS ALP

 Vom Karwendel in die Dolomiten  

Trans Alp: Mittenwald > Sexten (Via Alpe Adria)

Level 3: für Fortgeschrittene und Könner

Fahrleistungen: 6 Etappen mit 13 650 Hm bergauf, 13 300 Hm bergab und 366 km, Begleitfahrzeug

Via Alpe Adria

Karwendelhaus, Lamsenjoch, Geiseljoch, Tuxer Joch, Portjoch, Schlüsseljoch und Pfunderer Joch - nur wenige Routen über die Ostalpen können sich mit diesem direkten und attraktiven Weg messen. Es ist der Kontrast zwischen dem schroffen Karwendelkalk mit seinen langen, engen Furchen und den Zillertaler Gletscherbergen über grünen, weiten Almböden, der begeistert. Diese Hauptkammtraverse meidet jeglichen Transit- und Touristenverkehr und bietet geschichtsträchtigen Schotter auf Pisten und Trails mit tollen Aussichten. Lange Talroller fehlen völlig. Ein Pass reiht sich an den anderen. Über 100 Jahre lang haben die Wegtrassen den Kräften der Natur widerstanden. Klar, an einigen Stellen sind die gemauerten Randbefestigungen weggebröckelt, verschüttet abgerutschtes Erdreich oder bedeckt eine grüne Grasnarbe die Fahrbahn. Grobe Stollenreifen knirschen auf dem Belag des Parcours, deren Lage immer wieder markante Berggestalten wie etwa der Olperer oder Habicht verraten. Auf der Alpensüdseite füllen die Nadeln und Zinnen der Dolomiten das Sichtfeld, lockt die Südtiroler Küche zur Rast auf den Almen und Hütten. Der erste Teil der Via Alpe Adria endet im Ort Sexten am Fuße der markantesten Felsgestalten der Dolomiten. Übernachtet wird in ausgewählten Hotels und Gasthöfen. Das Gepäck transportiert der Begleitbus.

Ostalpen - Challenge: Die Via Alpe Adria von Mittenwald nach Makarska besteht aus fünf eigenständigen Tourenwochen (Trans Alp, Trans Carnia, Trans Slowenien, Trans Kroatien Nord und Trans Kroatien Süd). Ihr Verlauf beschreibt das Gegenstück der Langstrecke vom Watzmann zum Mont Blanc (Gesamtalpencross) und weiter auf der gta über die Westalpen zur Riviera. Die Ostalpen Challenge meistert das Rückgrat der Alpen am Brenner in großer Manier, schwenkt auf der Südseite von den bekannten Wegen der Alpencrosser ab. Die Route zeichnet einen hohen Weg auf die Landkarte Südtirols, folgt den Alpini- und Kaiserjägersteigen am Karnischen Grenzkamm entlang nach Slowenien, überquert die zentralen Julischen Alpen, schlängelt sich über die Karsthöhen zur Adriaküste Sloweniens (Piran) und endet nach den Traversen von Ucka und Velebit (Kroatien), den Passagen der Adriainseln Cres, Rab, Pag und Brac 1800 Meter über der kroatischen Riviera (Makarska) beim Heiligen Georg im Biokovo-Massiv.
 

Landkarte

PROGRAMM: Trans Alp - Von Mittenwald nach Sexten

SAMSTAG:

Anreise privat nach Mittenwald (Bahnhof, Treffpunkt gegen 18.00 Uhr), gemeinsames Abendessen in der Altstadt und Übernachtung in Gasthof

 


 

Höhenprofil

SONNTAG:

1. Etappe Durchs Karwendel - von der Geigenbauerstadt Mittenwald (911 m) zur Porta Claudia (955 m) und durch das Große Karwendeltal zum Hochalmsattel (1803 m) mit dem Karwendelhaus. Nach der Rast Abfahrt zum Großen Ahornboden (1200 m) und hochalpin über die Lamsenjöcher (1940 m) durch das bezaubernde Stallental zum Inn (540 m), Abendessen und Übernachtung in Gasthof am Weerberg (880 m, Österreich), 2400 Hm bergauf, 2450 Hm bergab und 82 km, etwa 20 min Schieben bergauf


 

Höhenprofil

MONTAG:

2. Etappe Über die Tuxer Alpen zum Brenner - ab Weerberg (880 m) zur Weidener Hütte (1800 m). Nach der Brotzeit auf feinem Trail im Blickfeld des vereisten Zillertaler Alpenhauptkammes über das Geiseljoch (2292 m) nach Hintertux (1485 m) und steil hinauf zum Tuxer-Joch-Haus (2313 m). Anschließend schwierige Trail-Abfahrt im Antlitz des Olperers in den Kaserer Winkl (1753 m) und am Schmirnbach entlang nach Nösslach am Brenner (1384 m, Österreich), Abendessen und Übernachtung in Gasthof, 2900 Hm bergauf, 2400 Hm bergab und 62 km, etwa 15 min Schieben bergauf und bergab

 


 

Höhenprofil

DIENSTAG:

3. Etappe Über die Brenner Grenzkämme ins Pfitscher Tal - ab Nösslach (1384 m) ins Obernbergtal unter den gewaltigen Tribulaun-Spitzen, auf Alpwegen zum Portjoch (2110 m) und auf dem Brennergrenz-Trail über das Sandjöchl, Flachjoch und Kreuzjoch nach Brennerbad (1298 m), weiter auf ehemaligen Mussolini-Pisten zur Enzianhütte (1899 m, Brotzeit) und über das Schlüsseljoch (2212 m) ins Pfitscher Tal (1380 m, Italien), Abendessen und Übernachtung in Gasthof, 2150 Hm bergauf, 2100 Hm bergab und 54 km, etwa 40 (2 x 20) min Schieben bergauf

 

Höhenprofil

MITTWOCH:

4. Etappe Über die Pfunderer Berge ins Pustertal - ab Kematen (1380 m) im Pfitscher Tal (1380 m) auf einer ehemaligen strada alpini über das Pfunderer Joch (2568 m) zur Duner Klamm (1530 m) und ins Pustertal (770 m), weiter auf kurvenreichen Almpisten mit herrlichen Panoramen vom Alpenhauptkamm auf das Astjoch (1950 m, Italien), Abendessen und Übernachtung im Berggasthof Rastner Hütte, 2500 Hm bergauf, 1950 Hm bergab und 61 km, keine längeren Schiebepassagen

 


 

Höhenprofil

DONNERSTAG:

5. Etappe Über Dolomiten-Jöcher zum Pragser Wildsee - ab dem Astjoch (1950 m) auf Panorama-Trails über das Glittner Joch (2080 m) ins Gadertal (1060 m) und im Antlitz des Brunecker Kronplatzes über das Kreuzjoch (2298 m) zum wildromantischen Pragser Wildsee (1500 m, Italien), Abendessen und Übernachtung in Gasthof 2100 Hm bergauf, 2550 Hm bergab und 47 km, etwa 20 min Schieben


 

Höhenprofil

FREITAG:

6. Etappe Die Zinnen im Visier nach Sexten - ab dem Pragser Wildsee (1500 m) zu den Plätzwiesen und anschließender lupenreiner Gipfelfahrt zu den Strudelköpfen (2305 m). Nach der Sextener Zinnen-Schau und der Brotzeit in der Dürrensteinhütte auf tollen Bike-Wegen durch das Höhlensteintal nach Toblach. Schließlich über den Haunold nach Sexten (1300 m, Italien) , Abendessen und Übernachtung in Hotel 1600 Hm bergauf, 1800 Hm bergab und 60 km, keine längeren Schiebepassagen

 


 

 

SAMSTAG:

Transfer mit dem Serac Joe-Bus von Sexten nach Mittenwald (Fahrzeit etwa 3 Stunden), weitere Heimreise privat.

 

 

ANFORDERUNGEN dieser Trans Alp -Tour

Level 3

 

Kondition

 

 

 

 

 

Fahrtechnik

 

 

 

 

 

13 650 Höhenmeter bergauf, 13 300 Höhenmeter bergab und 366 Kilometer in 6 Etappen, keine längeren Schiebepassagen von über einer Stunde:

Kondition - sehr gute Grundausdauer erforderlich - Richtlinie: 450 Hm in der Stunde auch über einen längeren Zeitraum hinweg

Fahrtechnik - ein fahrtechnisches Können ist erforderlich